Wildfrauen-Sommerzeit

Sommer bedeutet für mich Baden in Flüssen und Seen, so viel Wildfrauenzeit wie möglich und draußen schlafen, zu Mittsommer vor allem Walderdbeeren, Glühwürmchen und der betörende Glücksduft des gelben Labkrautes. Aber da sind auch Stress, Hitze, Gedanken des Mangels und der Unzulänglichkeit, ein Innehalten, Reflektieren und Überprüfen der ersten Jahreshälfte. „Wildfrauen-Sommerzeit“ weiterlesen

Bewegte Zeiten im Außen und Innen

Im Außen ist gerade viel los – in der Politik (da komm ich nicht mit), Städte und ganze Länder rufen den Klimanotstand aus, wir hatten Schnee bis in viele Täler im Mai. In der ganzen Welt gibt es Klimastreiks, Fridays for future, und mittlerweile auch Parents for future. „Bewegte Zeiten im Außen und Innen“ weiterlesen

Eine Wildfrau auf Railtrip in Italien…

In einem klaren Fall von prämenstruellem Freiheitsdrang im letzten Zyklus hatte ich mir eine Zugreise und Unterkünfte in Italien gebucht… Venedig und Verona… was hatte ich mir nur dabei gedacht… Städte und ich? Was wollte ich denn da? Nun gut, gebucht war gebucht… „Eine Wildfrau auf Railtrip in Italien…“ weiterlesen

Dankbarkeit – die Woche der Vielfalt

Es ist Freitagnacht, kurz vor Mitternacht und ich kann nicht schlafen. Draußen fegt der Sturm ums Haus, in meinem Bett ist es kuschlig warm und die Woche zieht noch einmal an mir vorbei. In meinen Waden spüre ich Muskelkater, da ich fast 100km auf zum Teil ziemlich schlammigen Wegen geradelt bin. Voller Dankbarkeit schaue ich zurück auf all das, was ich erleben durfte. Langweilig war mir gewiss nicht. Es war eine bunte Mischung aus Arbeit, Tanz, Vollmondinstimmung, guten Gesprächen, Familienzeit und Kreativität… „Dankbarkeit – die Woche der Vielfalt“ weiterlesen