Buchvorstellung – Mondschön – Ein Kurs in Weiblichkeit

Anfang des Sommers  bekam ich ein wundervolles Buch – Mondschön  von Nives Gobo und seither war es mir eine treue Begleiterin. Für mich ist es ein Buch, in das ich immer wieder hineinschaue, ich lese meist kurze Kapitel und lasse es auf mich wirken. Oder ich verwende es wie ein Orakel, schlage einfach eine Seite auf und siehe was da für mich steht. Es erinnert immer wieder an unsere weibliche Urkraft. „Buchvorstellung – Mondschön – Ein Kurs in Weiblichkeit“ weiterlesen

Wildfrauenzeit…

Meine Auszeit und Erholung ist die Wildfrauenzeit… für mich gibt es nichts Schöneres, als allein und frei durch die Natur zu streifen… Urlaub von Gedankenkreisen, Sorgen und Lärm. So bekomme ich den Kopf wieder frei, komme in Bewegung und auch in Inneren Frieden. Der Natur ist es letztlich egal, ob ich arm oder reich, traurig oder wütend, gut oder schlecht drauf bin. Ich kann einfach dasitzen und schauen, liegen und schauen, gehen und schauen… „Wildfrauenzeit…“ weiterlesen

Ein Wildfrauentag im Rosental

Schon in der Früh weht der köstliche Duft von blühenden Traubenkirschen in mein Zimmer… das wundervolle Wetter und ein freier Tag locken mich hinaus… So oft gönne ich mir keinen ganzen Wildfrauentag, Gedanken wie „dies und das sollte ich noch tun…“ oder „keine Lust“, „ist mir zu weit…“. Ihr kennt das, Ausreden gibt es genug 😉 „Ein Wildfrauentag im Rosental“ weiterlesen

Rückblick Oktober: Freundinnen-Wochenende in Budapest

An sich bin ich ja absolut kein Stadt-Mensch, aber ab und an ist es ja eine spannende Erfahrung, besonders mit Freundinnen! Wir wollten aufs Konzert von Deva Premal und da es zugtechnisch gut erreichbar ist, nahmen wir eben Budapest 😉 Mit der Sparschiene um 80€ hin und retour ist echt erschwinglich. Eine (sehr stadttaugliche) Freundin buchte ein tolles Quartier über AirBnB – Danke 😉 „Rückblick Oktober: Freundinnen-Wochenende in Budapest“ weiterlesen

Experiment Autofasten – der 1. Monat

Seit Ende September bin ich nicht mehr selbst Auto gefahren, unser Auto ist abgemeldet – aus Kostengründen, aber auch um zu sehen, wie wir ohne klar kommen, denn: steht ein Auto vor der Tür, benutzt du es und fährst mal eben zum Einkaufen, die Kinder holen, zur Post, auch wenn du mit dem Rad fahren könntest. „Experiment Autofasten – der 1. Monat“ weiterlesen