Die Göttinnenkonferenz in Wien

Ende Mai fand die 4. Göttinnenkonferenz in Wien statt… welch Freude, wieder dort sein zu können! Insgesamt war ich nun schon auf 11 Konferenzen dieser Art – Glastonbury, Deutschland, Schweden und Österreich. Diesmal war meine Tochter mit – sie war als Kleinkind schon in England mitgewesen, aber daran kann sie sich nicht erinnern. In Wien gab es einen Mädchenkreis mit eigenen Workshops und Ritualgestaltung, wirklich schön gemacht und mein Mädchen hatte eine riesige Freude daran – sie meinte, warum kann es denn nicht immer so schön sein wie dort? Die feine Gemeinschaft, Schwesternkraft, gegenseitige Unterstützung und Wertschätzung, die spürbare Fülle, die Freude…

img_20180601_170333.jpg

Auch wenn der Beginn für mich sehr chaotisch war – viel zu spätes Ankommen in Wien, mehrmaliges Verfahren in der Stadt, Ausfallen des Navis dann, wenn wir es wirklich gebraucht hätten… Letztendlich musste ich das Chaos einfach umarmen und mich auf geliebte Freundinnen freuen, sie umarmen und die schöne Stimmung genießen.  

IMG_20180531_122727

So waren die Tage angefüllt mit guten Gesprächen, Impulsen, Workshops, leckerem Essen, vielen Umarmungen und wundervollen Begegnungen, Zeiten der Stille im Park und im Tempel, eine rauschende Göttinnengala mit Singen und Tanzen, liebe Gespräche mit Kundinnen meiner FilzGöttinnen…

 

Es fühlte sich einfach alles so natürlich an, so, wie es sein sollte… das Miteinander und Füreinander, die Freude an unserer Gemeinschaft aus Frauen, Kindern und Männern. Und so ein Geschenk, meine Tochter in so einem nährenden Umfeld zu sehen.

IMG_20180601_200913

Der Wiedereinstieg in Arbeit und Schule war dafür umso heftiger… ich habe es ja schon oft erlebt, aber es ist trotz bester Absicht und bewusstem Abschied ein Schock… Aber auch wenn die Erinnerungen an all das zu verblassen scheinen, so sind sie doch als Schätze tief in unserem Innersten, wie eine Freundin mich tröstete…

IMG_20180601_170516

IMG_20180601_161920

 

 

Wildfrauenzeit…

Meine Auszeit und Erholung ist die Wildfrauenzeit… für mich gibt es nichts Schöneres, als allein und frei durch die Natur zu streifen… Urlaub von Gedankenkreisen, Sorgen und Lärm. So bekomme ich den Kopf wieder frei, komme in Bewegung und auch in Inneren Frieden. Der Natur ist es letztlich egal, ob ich arm oder reich, traurig oder wütend, gut oder schlecht drauf bin. Ich kann einfach dasitzen und schauen, liegen und schauen, gehen und schauen… „Wildfrauenzeit…“ weiterlesen

Beltane, Vollmond und die Rote Frau

Die Welt in Chaos gestürzt. im Außen wie im Innen. Alle Gefühle durcheinander, was ist da alles in mir an Freude, Wut, Angst, Trauer, unfassbares, Gedankenstau… im Außen fliegende Wollen am Frühlingshimmel, Windböen, kaputte Radlager und Gangschaltungen an Fahrrädern, tanzende Blüten von Apfelbäumen und Traubenkirschen, wie Schneeflocken in der warmen Luft. Sonne und Schatten im rasenden Wechselspiel, genau wie meine Gedanken und Gefühle. „Beltane, Vollmond und die Rote Frau“ weiterlesen

Ein Wildfrauentag im Rosental

Schon in der Früh weht der köstliche Duft von blühenden Traubenkirschen in mein Zimmer… das wundervolle Wetter und ein freier Tag locken mich hinaus… So oft gönne ich mir keinen ganzen Wildfrauentag, Gedanken wie „dies und das sollte ich noch tun…“ oder „keine Lust“, „ist mir zu weit…“. Ihr kennt das, Ausreden gibt es genug 😉 „Ein Wildfrauentag im Rosental“ weiterlesen

Rückblick Oktober: Freundinnen-Wochenende in Budapest

An sich bin ich ja absolut kein Stadt-Mensch, aber ab und an ist es ja eine spannende Erfahrung, besonders mit Freundinnen! Wir wollten aufs Konzert von Deva Premal und da es zugtechnisch gut erreichbar ist, nahmen wir eben Budapest 😉 Mit der Sparschiene um 80€ hin und retour ist echt erschwinglich. Eine (sehr stadttaugliche) Freundin buchte ein tolles Quartier über AirBnB – Danke 😉 „Rückblick Oktober: Freundinnen-Wochenende in Budapest“ weiterlesen