Finde das Licht in dir

Manchmal überwältigt mich gefühlt alles – schlechte Nachrichten, Lärm, Stress, Missstände an allen Ecken und Enden, scheinbar nichts scheint zu funktionieren und ich habe ein schlechtes Gewissen wegen jedem Tun oder Ding, das nicht nachhaltig ist. Auch keine Lösung auf Dauer, ich weiß. „Finde das Licht in dir“ weiterlesen

Mein Wildfrauengeburtstag auf der Alm

Dankbar blicke ich auf meinen Geburtstag zurück. An meinem eigentlichen Ehrentag lud mich eine Freundin zum Frühstück ein, eine andere zum Mittagessen und ich fühlte mich gut genährt mit leckerem Essen und guten Gesprächen. Ein Italientief ließ es in Strömen schütten in dieser Woche und ich wurde fast jeden Tag gut nass, aber die Regenkleidung hielt und ich knackte die 2000km Marke seit 1. Juni, was für mich auch ein Grund zum Feiern war! „Mein Wildfrauengeburtstag auf der Alm“ weiterlesen

Samhain-Gedanken oder die Reise durch die dunkle Zeit

Es regnet in Strömen und auch kurz vor Mittag ist es noch dämmrig dank dunkler, tiefhängender Wolken. Im Zimmer ist es gemütlich warm und ich halte inne in meiner Arbeit an Filzgöttinnen, Haushalt und Beschäftigung mit Themen der Nachhaltigkeit. Viele Bäume vor dem Fenster sind inzwischen kahl, an anderen zeigt sich noch buntes Laub, die Berge sind in Nebelwolken gehüllt. Ich blättere durch mein Tagebuch der letzten Wochen und möchte hier ein paar Gedanken zu dieser dunklen Zeit mit euch teilen. „Samhain-Gedanken oder die Reise durch die dunkle Zeit“ weiterlesen

WildfrauenReise 2019 – Die einsame Wildfrau auf der großen Insel

Noch kann ich die Erlebnisse auf der kleinen, schwedischen Insel nicht in Worte fassen. Es hat viel mit mir gemacht und das lasse ich noch in mir wirken, auch wenn es schon wieder 2 Monate her ist. Deswegen gibt es hier erstmal einen Bericht der Zeit nach Schweden (die glückliche Wildfrau auf der kleinen Insel folgt später): „WildfrauenReise 2019 – Die einsame Wildfrau auf der großen Insel“ weiterlesen

Über Klimastreiks und Naturverbindung

Meine Muskeln sind etwas strapaziert, meine Stimmbänder ebenso nach dem gestrigen Tag, aber die Laune trotz einiger Startschwierigkeiten hervorragend. Wir haben es geschafft, mit den Kindern 25km Rad zu fahren, den Bus zum Startpunkt zu erreichen und knapp 2 Stunden durch die Stadt zu laufen, Streikschilder hochzuhalten und aus voller Kehle Protestlieder zu singen. Eine beachtliche Leistung, waren wir doch vorher alle mehr als müde und keiner wollte eine Stunde in eine Richtung radeln. Gestern war in Klagenfurt eine Samstags-Aktion der Fridays for future zum Thema „Save the trees“, bei der wir vom Hauptbahnhof durch die Stadt über normalerweise viel befahrene Straßen zum Stadion gezogen sind, in dem ja gerade noch For Forest zu sehen ist, ein Wald mitten in der Arena. „Über Klimastreiks und Naturverbindung“ weiterlesen

Mein Zyklus und die Arbeitswelt

Die Zeichen stehen auf rot – blutrot -mondzeitrot. Sie kündigt sich meist schon Tage vorher an. Meine Familie kann ein Lied davon singen und beim Blick auf die Zyklusuhr an meiner Zimmertür hoffen, dass es bald soweit ist. In Fluss kommen, ins Fließen und Loslassen, weich werden. „Mein Zyklus und die Arbeitswelt“ weiterlesen

WildFrauenReise 2018 – Teil 4 – von Möwenfelsen und Steinkreisen im Buchenwald

Der letzte Teil meiner Reise durch Schweden führte mich 2018 an die Küste weiter im Süden, auf einer Karte vom Skaneleden hatte ich mir einfach intuitiv eine interessante Stelle herausgesucht und geschaut, wie ich da hinkam mit Bus und Bahn. Das Wetter war ziemlich herbstlich und meine Mondzeit kündigte sich an, für die nächsten Tage war durchgehend Regen angesagt… war ganz stolz auf mich, dass ich es schaffte, mir einen Campingplatz mit kleinen Hüttchen dort zu suchen, der auch mit dem Bus gut erreichbar war. Und fuhr da einfach mal ins Blaue hinein. „WildFrauenReise 2018 – Teil 4 – von Möwenfelsen und Steinkreisen im Buchenwald“ weiterlesen