Meine Heimat…

 

Im Mai war ich seit etlichen Jahren das erste Mal wieder in meiner Heimat Thüringen und es war einfach nur wunderbar berührend. Die Familie feierte Geburtstage und ich sah Verwandte, die ich 20 Jahre lang nicht mehr gesehen hatte! Es war erstaunlich harmonisch und wir redeten über Themen, die vor einiger Zeit noch absolutes Tabu gewesen wären! Daneben verbrachte ich viel Zeit in den Wäldern meiner Kindheit und zeltete im Garten meines Großvaters 😉 „Meine Heimat…“ weiterlesen

Letztes Jahr in Schweden…

Während ich schon mit den Vorbereitungen für meinen nächsten Schweden-Urlaub in knapp drei Wochen beschäftigt bin, kamen mir immer wieder Bilder von meiner letzten Reise… Es war wie jedesmal eine sehr intensive und lehrreiche Zeit voller Erkenntnisse und tiefer Naturerfahrungen. Wer Stille, Weite, Einsamkeit und Gegenden ohne Handyempfang sucht, ist jedenfalls im Gebiet des Rogen-Sees an der norwegischen Grenze genau richtig! „Letztes Jahr in Schweden…“ weiterlesen

Sommerrituale

Seit dem frühen Sommer habe ich mir ein paar feine Routinen und Rituale angewöhnt, die mir immer wieder helfen, mich zu erden, zu mir zu finden, wieder in Verbindung mit mir und der Natur zu kommen und die möchte ich euch heute kurz vorstellen. Meistens mache ich sie dann, wenn ich einen langen Arbeitstag habe, vor und nach der Arbeit bzw. am Weg dorthin und zurück. „Sommerrituale“ weiterlesen

Manchmal muss es eben ein bisschen MEER sein…

Zyklustag 19

Es gibt so Tage im Leben, da habe ich das dringende Bedürfnis, einfach wegzufahren, abzuhauen, alles hinter mir zu lassen und zu verschwinden, niemandem zu sagen wo ich bin und loszuziehen wohin ich auch will. Die wilde Frau in mir ruft nach  Freiheit, nach Grenzen überschreiten und sprengen, nach Neues entdecken und alte Muster abwerfen, den Haushalt liegen lassen und wegfahren, tun und lassen können was immer ich gerade mag. „Manchmal muss es eben ein bisschen MEER sein…“ weiterlesen

Verbindungs-Spaziergang

Zyklustag 21

Heute früh war ich traurig, sehr traurig… es gab keinen bestimmten Grund, es war einfach so… und es war ok, ich nahm es einfach an, so wie es war.  Die Wolken flogen nur so über den Himmel, weiter im Westen war schon strahlend blauer Himmel zu erkennen, als ich die Kinder in Kindergarten und Schule begleitete. Ein eisiger Wind wehte uns um die Nase und spielte mit den Haaren… Nach dem Morgenkaffee zog es mich wieder hinaus, der Fluss rief…

„Verbindungs-Spaziergang“ weiterlesen

Internetverbindung aus – Naturverbindung an…

Kennst du das auch? Viel Arbeiten, viel Autofahren, Internet, diverse Messenger und und und… und schwupps ist die Verbindung zu dir und der Natur weg? Du spürst dich nicht mehr, funktionierst nur noch? Dein Körper zeigt sich müde, angespannt, krank? Deine Gedanken sind in der Vergangenheit oder Zukunft?

Bei mir geht es jedenfalls immer wieder aufs Neue sehr schnell… und das obwohl ich viel draußen bin… mit dem Rad zur Arbeit fahre… aber bin ich wirklich da? Oder hetze ich nur zum nächsten Termin? Bleibe ich stehen und nehme wahr, was ist? Übersehe ich die Schönheit am Wegesrand? Immerhin merke ich irgendwann, dass die Verbindung weg ist, sei es weil es in einem Gespräch aufkommt oder mein Körper mir klar macht, dass da etwas nicht stimmt… Eigentlich sind wir ja immer verbunden, den Zustand der Trennung gibt es schließlich nur in der Illusion, in unseren Gedanken… Und doch ist er heute sehr real geworden. Wann und wie fühlst du dich verbunden? „Internetverbindung aus – Naturverbindung an…“ weiterlesen

Mondzeit in der Arbeit…

Zyklustag 2

Heute morgen wäre ich ja am allerliebsten einfach liegengeblieben oder in eine Mondhütte gezogen….

 

Stattdesssen aß ich im noch Dunkeln mein Frühstück, zog mich warm an, packte Nierenwärmer, Kirschkernkissen und Schokolade ein und radelte los in den kalten Wintermorgen… Stellte mir vor, wie ich eine rote Spirale in den Schnee malen würde mit dem gesammelten Mondblut… War eine Rote Frau in der weißen Landschaft… roter Rock, rote Jacke, roter Wollschal… „Mondzeit in der Arbeit…“ weiterlesen