Umzug nach – moving to Ebenthal

Endlich war es soweit – wir zogen aus der Stadt in Richtung Land, hin zum Sattnitzbergmassiv. Endlich konnte man nachts das Fenster offen lassen und den Himmel sehen – Sonnenauf- und untergänge, die Mondin, die Sterne, Regenbogen. Es war herrlich ruhig, in der Nacht hörte man Käuzchen aus dem nahen Wald rufen!

Finally we moved out of the city to the countryside. Now we could open the windows over night and see the sky – sun rise and set, the moon and stars, rainbows. It is magnificant silent, at night one can hear little owls calling from the nearby forest!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s